Nouruz: Ein neuer Tag beginnt

  Bereits einige Tage zuvor wog eine Welle der Aufbruchsstimmung durch die Straßen. Obwohl das Wetter alles andere als sehr frühlingshaft war, bereiteten sich die Menschen auf den Beginn des Frühlings vor. In Zentralasien wird der Start dieser bunten, duftenden Jahreszeit am 20./21. März mit Nouruz begangen, dem altiranischen Neujahrs- und Frühlingsfest. Wörtlich übersetzt bedeutet … Mehr Nouruz: Ein neuer Tag beginnt

Verliebt in Kirgisistan: Abenteuer Arslanbob

Der Frühling streckt nun endlich zaghaft seine Fühler hervor und ich habe mich verliebt. Wenn ich die Augen schließe, spüre ich noch immer die starken Muskeln des Pferdes, das mich durch die dicke Schneedecke trug. Ich höre das Plätschern des kleinen Baches, der sich hinter unserer Schlafstätte seinen Weg bahnte, höre das Knistern der Holzscheite … Mehr Verliebt in Kirgisistan: Abenteuer Arslanbob

Dschingis Khan, Reis & Ausländerpreise: Ein Tag in Uzgen

Der lang versprochene Frühling klopft immer wieder an die Tür, doch noch hat der Winter den längeren Atem und schlägt ihm diese vor der Nase zu. Nichtsdestotrotz wagten wir uns das erste Mal aus den Stadtgrenzen Oschs heraus. Unser Ziel war Uzgen. Als wir später unseren Studenten erzählten, wo wir am Wochenende waren, war die … Mehr Dschingis Khan, Reis & Ausländerpreise: Ein Tag in Uzgen

Halbzeitgeschichten aus Kirgisistan

Die Gespräche plätschern dahin. Im Hintergrund läuft abwechslungsweise einmal Jazz statt westlicher Pop. Vor mir dampft eine Tasse Cappuccino. Wieder einmal hat es mich ins Brio verschlagen – wie so viele andere der Internationals. Fast könnte ich vergessen in einem Traum zu stecken, statt in Deutschland an der Uni zu büffeln. Es ist Halbzeit. Das … Mehr Halbzeitgeschichten aus Kirgisistan

Kosch kelingizder! – Willkommen in Kirgistan!

Eine eisige Hand griff unter meine Kleiderschicht, als ich mich in die lange Reihe von Kirgisen einordnete, die alle der Eiswüste Sibierens entkommen wollten. Ich wollte nur diesem grässlichen, alles anderem als gemütlichen Flughafen verlassen, der in den letzten sieben Stunden meine Schlafbasis dargestellt hatte. Im Bus, der uns vom Terminal zum Flugzeug brachte, wurde … Mehr Kosch kelingizder! – Willkommen in Kirgistan!

Steventon, Warminster und eine britische Lady

Nachdem wir uns im Cassandras Cup den Bauch mit all den tollen Leckereien vollgestopft hatten, zog es uns weiter. Ein kleiner Umweg über Steventon sollte uns letztendlich nach Warminister – und zu Gail – bringen. Steventon liegt verschlafen zwischen eingehegten Äckern und Weiden, versteckt zwischen Herrenhäusern und abseits großer Straßen. Einige Häuser, die Gemeindehalle, eine … Mehr Steventon, Warminster und eine britische Lady

Roadtrip Anekdoten

„Reisen – zuerst macht es dich sprachlos und verwandelt dich dann zum Geschichtenerzähler.“ (Ibn Battuta) Obwohl, ein wenig sprachlos bin ich noch immer darüber, dass wir es heile auf britischen Straßen überstanden haben. Der Kreisverkehr, in den wir verkehrt reinfuhren, war zum Glück leer. Mein hysterisches Lachen um den Stress abzubauen, bringt D. heute noch … Mehr Roadtrip Anekdoten

Oh What A Night

Ein Muss in London ist der Besuch von Musicals. Die Auswahl ist gigantisch, die Wahl fällt schwer. Glücklicherweise musste ich diese wichtige Entscheidung nicht allein treffen – meine Lieblingskollegin kam zu Besuch. Letztendlich viel unsere Entscheidung auf Jersey Boys, da wir beide Fans des Rock, Pop, Rock’n’Roll und Doo Wop der 50iger und 60iger Jahre … Mehr Oh What A Night

Die Geister, die ich rief

“If there’s something strange in your neighborhood…” Na, wer kennt diese Textzeile? Richtig. Ghostbusters. Auf meinem Weg in den Süden Englands begegnete ich einer Ghostbuster Invasion. Denn ab heute läuft die Neuverfilmung von Ghostbusters – Die Geisterjäger (1984) in den Londoner Kinos. Der PR-Gag in der Waterloo Railway Station, London, rang nicht nur mir ein … Mehr Die Geister, die ich rief