Cambridge, Part One: American Cemetery and Memorial

Es scheint, als wäre der Sommer nun auch endlich in England angekommen. Fragt sich nur für wie lange. Um nicht auch nur einen dieser schönen Tage zu verschwenden, ging es diesmal von der King’s Cross Station nach Cambridge. Mit ein wenig Magie.

20160704_084928

Erste Anlaufstelle: ein Friedhof.  Und nein, ich bin kein Grufti, der ständig auf Friedhöfen rumrennen muss. Das ist alles nur Zufall…

Aber ich wollte unbedingt mal kurz ins Ausland. Genauer gesagt in die USA. Mit einem Besuch auf dem Cambridge American Cemetery and Memorial, einem amerikanischen Soldatenfriedhof, spart man sich die mindestens sieben Stunden Flug.

Der Friedhof wurde zunächst 1943 als vorläufige Ruhestätte eingerichtet, nach Kriegsende als bleibende Erinnerung. Es ist der einzige amerikanische Soldatenfriedhof in Großbritannien und beansprucht mehr als 12 Hektar. Bei meinem Besuch, am 4. Juli, liefen natürlich etliche Amerikaner über die Grünflächen. Ich könnte mir zum Unabhängigkeitstag zwar ein schöneres Ausflugsziel vorstellen, aber hey, ich war ja selbst da…

Übrigens, für den Besuch wird kein Eintritt verlangt. Geöffnet ist die Gedenkstätte täglich von 9 bis 17 Uhr.

Noch nicht genug vom Abenteur Cambridge gelesen? Hier geht es weiter mit Part 2 und  Part 3.

Advertisements

2 Gedanken zu “Cambridge, Part One: American Cemetery and Memorial

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s